enkeltauglich leben

Hütekreis

Der Hütekreis von Oya ähnelt dem Mitgliederkreis einer solidarischen Landwirtschaft und ermöglicht die Tätigkeit der Redaktion. So wie die Menschen einem Hof bei der Finanzierung, der Ernte und dem Verteilen der landwirtschaftlichen Erzeugnisse helfen, unterstützen die Hütenden die Zeitschrift mit selbst gewählten finanziellen Beiträgen, Artikeln, Recherchen oder Fotos. Einmal im Jahr treffen sich das Redaktionsteam und die Hütenden auf einem »Hoffest« und lernen sich weiter kennen, blicken auf das gemeinsame Jahr zurück und vertiefen den Austausch.

 

Seit dem Hoffest 2019 in der Gemeinschaft Pfarrkesslar gibt es einen Kreis von Hütenden, die sich von ihren eigenen Lebensumfeldern berichten, Leseempfehlungen austauschen oder aktuellen Oya-Themen nachgehen. Veranstaltungen wie der Kongress »Gemeingut Boden« in Alfter, die »HerzAuf!stand-Messe« in Berlin oder eine gemeinsame Wanderung in der Eifel wurden neben dem Hoffest als weitere Treffpunkt selbst organisiert, um das Kennenlernen und das weitere Forschen zu intensivieren.

 

Der Hütekreis ist in verschiedene »Räume« gegliedert, wo ähnlich wie bei der »Open-Space« Großgruppenmethode einzelne Hütende Ideen, Interessen oder Fragen selbst einbringen. So tauschen sich Gleichgesinnte in unterschiedlichen Formen aus und koordinieren anstehende Aufgaben wie zum Beispiel Anfragen der Oya-Redaktion, nächste Treffen, Rundbriefe oder die Konzeption einer Website. Mehr und mehr kristallisiert sich eine eigene Gesprächskultur heraus, wo Zuhören, Vielfalt, Verbundenheit, Wertschätzung, Stille oder Herzlichkeit als besonders wertvoll wahrgenommen werden.

 

Über neue Hütende freuen wir uns sehr! Interessenten können sich hier für den Hütekreis anmelden. Auch Hineinschnuppern, Fragen und Anregungen sind herzlich willkommen!

 

E-Mail: hueten@oya-online.de