Oya-BlogRSS-Feed abonnieren

21.01.2019 von Matthias Fersterer

Bildungsfreiheit für alle

Bild

Das Recht von Menschen jeglichen Alters, sich den eigenen Neigungen, Interessen und Rhythmen folgend frei bilden zu können, ist seit jeher ein zentrales Anliegen von Oya. Ausführlich behandelt wird dies in dem Buch »Lernen ist Leben. Die Familienschule: Wie Schule sein könnte, wenn das Lernen frei wäre« von Anke ... weiterlesen

29.11.2018 von Mala (ein Kommentar)

Bodenlos

Bild

Wir liegen umhüllt von einer grünschattierten Hängematte  in unserer eigenen Wirklichkeit. Über uns das saftige Dach des kleinen Wäldchens, etwas abseits vom Trubel des Camps. Wir sind zugleich draußen in Freiheit und geborgen in unserem Kokon. Es ist ein Ort der Zeitlosigkeit, ein Ort an dem Geschichten geteilt ... weiterlesen

20.11.2018 von John Burnside (6 Kommentare)

Land ist keine Ware!

Bild

Dem vorherrschenden kapitalistisch-konsumistischen Paradigma gilt jegliches Land als Immobilie, als nichtssagender Raum – Niemandsland oder potenzieller Baugrund, wertlos bis zur baulichen Erschließung. Unseren heidnischen Ahnen hingegen galt alles Land als Ort – eigen, vielstimmig, beseelt – und somit als wesenhaft ... weiterlesen

05.10.2018 von Oya Redaktionskreis (3 Kommentare)

Eindrücke aus dem Hambi

Bild

Dieser schöne Brief erreicht uns aus dem Hambacher Forst: Hallo meine Lieben, ich schreibe Euch, weil ich Euch etwas erzählen möchte. Es geht um einen sehr alten, sagenumwobenen Wald und die Menschen, die gerade für ihn kämpfen. Die letzten zwei Wochen habe ich am Hambacher Forst verbracht und die Eindrücke ... weiterlesen

Ältere Blog-Beiträge zeigen

aktuelle Artikel

Abbildung

Nur Erde hinterlassen

Warum es keine gute Idee ist, sich ein Denkmal setzen zu wollen – und wie Bäume uns dabei helfen können, von diesem Wahn abzulassen.

von  Redaktionskreis

Abbildung

In einer Waldlandschaft …

… könnten wir leben, wären die ­Ideen des Forstwirts Heinrich Cotta vor 200 Jahren ernst genommen worden.

von Philipp Gerhard

Abbildung

Am Anfang war die Esskastanie

Die wohl ältesten Anbausysteme der Menschheit dürften ­Waldgärten gewesen sein. Ein Blick zurück in ­die Zukunft.

von Florian Hurtig

Abbildung

Die Wüstengärtnerin

In der Uckermark entsteht ein Waldgarten-Hof.

von Maria König

Abbildung

Essbar sein

Natur folgt nur einem Bedürfnis: tiefere Fruchtbarkeit in Gegenseitigkeit. Als solche ­gelingt auch Kultur,
und so wird Gemeinschaft lebendig.

von Andreas Weber

Abbildung

Der Fluss und der Wald

Ein Dorf am Rhein streitet über das richtige Ökosystem.

von Andrea Vetter

Abbildung

Mit Dreck und Sonne zaubern lernen

Ein selbstorganisierter Bildungsweg mündet in einem neuen Lernort.

von Paul Hofmann

Abbildung

Den Garten Eden pflanzen?

Die Geschichte eines »syntropischen« ­Waldgärtners in Norddeutschland.

von Jochen Schilk

Abbildung

Lob des Bäuerlichen

Die vielgeschmähte bäuerliche Kultur ­bietet Orientierung auf dem Weg in eine lebensfördernde Ökonomie jenseits von Maximierungslogik.

von Veronika Bennholdt-Thomsen

Abbildung

Wir sterben immer

Ein herbstliches Gespräch über die Sterbeprozesse unserer Zeit mit der Hospizleiterin Babette Hünig und der Autorin Christiane Kliemann, begleitet von Andrea Vetter und Matthias Fellner aus dem Redaktionskreis.

von Andrea Vetter, Babette Hünig, Christiane Kliemann, Matthias Fellner

Bild

Animistische Anklänge

von John Burnside , erschienen in 51/2018

Bild

Drei Jahre, drei Freilerner

von Alex Capistran , erschienen in 51/2018

Bild

Gemeinschaft und Hierarchie

von Dieter Halbach , Francois Michael Wiesmann , erschienen in 51/2018

Bild

Quereinstieg in bunte Vielfalt

von Ulrike Meißner , erschienen in 51/2018

Bild

Richtig gemäht sorgt für richtig Gebrumm

von Volker Croy , erschienen in 51/2018

Bild

Radikale Alternativen (Buchbesprechung)

von Elisabeth Voß , erschienen in 51/2018

Bild

Keine Zeit verlieren (Buchbesprechung)

von Matthias Fersterer , erschienen in 51/2018

Bild

Die Große Transformation (Buchbesprechung)

von Julia Fuchte , erschienen in 51/2018